Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Osterwirren

Ich kann so nicht arbeiten.
Icke hat eine österliche Trotzphase. Er will keine Eier bemalen und er weigert sich, dass Osterhasen-Kostüm anzuziehen. Ich soll es enger nähen, damit es mehr auf Taille sitzt, hat er gesagt. Aber erstens kann ich nicht nähen und zweitens haben Osterhasen keine Taille.
Das Einzige, wozu Icke Lust hat, ist auf dem Sofa zu sitzen und Eierlikör zu schlürfen. Den lieben langen Tag lang. Das Spiel hatten wir Weihnachten schon, bloß dass er da Glühwein getrunken hat und am Ende sturzbetrunken unterm Weihnachtsbaum lag.
Je mehr Likör er intus hat, desto gesprächiger wird er und lässt mich nicht schreiben. (Dem geneigten Leser ist sicher aufgefallen, dass es eine Beitrags-Pause gab. Ich entschuldige mich in alle Form, aber Eierlikörflecken auf dem Sofa sind die Hölle!)
Wie soll ich mich konzentrieren, mit einem solch maßlosen Kritiker im Haus? Die Schokoladen-Eier hat er auch schon aufgegessen, mitsamt der Folie drumrum. (Ich sehe mich schon mit einem lallenden Kritiker in der Notaufnahme sitzen, wegen Darmverstopfung.)
Gerade eben hat er mich mit glasigen Augen gefragt, ob dieser Jesus eigentlich immer noch Konzerte gibt. Ich denke, es wird Zeit für eine ausführliche Bibelstunde. Jetzt sofort! Aber vorher trinke ich mir heimlich einen Schluck Eierlikör, sonst ertrage ich das nicht!

Frohe Eiertage!

Mit Schreib und Seele,
Tina

PS. Mir war gar nicht bewusst, welch hohen Einfluss das Wort Ei auf die deutsche Sprache hat. Das ist doch bedenklich, oder nicht?








8 Kommentare

  1. Chris 18. April 2019

    Ei nfach ei nmalig! Ohne d ei nen wertvollen
    B ei trag wäre mir der dämonische Ei nfluss des
    „Ei“ in der d ei äh deutschen Sprache niemals aufgefallen. Danke! So kurz vor den F ei ertagen ganz besonders ei ndrucksvoll!
    Frohe Ostern mit und ohne T ei llie🐰

    • Tina Autor des Beitrages | 19. April 2019

      was, wenn ein dämonischer Osterhase alle EIer aus unserer Sprache weg isst?
      Dann wars das mit dem schrXXben. Dann können wir XXnpacken.
      Dann wird uns kXXn Mensch mehr verstehen…. auwXXa!!

  2. Margrit 18. April 2019

    Liebe Tina, dir auch frohe Eiertage 🐣. Ich muss jetzt noch ei-nkaufen. Lebkuchen-Eier und so 🐥 ups, das letzte Glas Eierlikör war wohl zu viel. 🐣

    • Tina Autor des Beitrages | 19. April 2019

      ja dann PrÖSTERchen 🙂

    • Tina Autor des Beitrages | 29. April 2019

      ja, er hat den Rausch ausgeschlafen 🙂

  3. Annemarie Meyer 26. April 2019

    Eieieieiei – das sind ja echt Probleme mit der Eierei – schriftlich, mit Schnaps und überhaupt, aber egal – Hauptsache, ihr seid wieder da! Ist das Staniolpapier wieder raus?

    • Tina Autor des Beitrages | 29. April 2019

      ja, bei seinem Magen kein Problem 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.