Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Jogging-Queen

Mein Motto im Januar lautet:
Noch zwei Mal joggen, dann ist Weihnachten!
Wobei das schon sehr ehrgeizig angesetzt ist. Dabei bin ich tief in mir drin eine Jogging-Queen. Sport ist mein zweiter Vorname. Der Einzige, der das noch nicht begriffen hat, ist, na wer wohl? ICKE!

Ich würde ja…

Ich würde wirklich viel öfter joggen, aber Icke versucht mich jedesmal davon abzubringen, damit er mir, sobald ich wieder auf dem Sofa sitze, ein richtig schlechtes Gewissen machen kann. Laufe ich trotz seiner Einwände los, eskortiert er mich. Ungefragt und in einem unfassbar peinlichen Aerobic-Outfit aus den Achtzigern. Inklusive Stulpen und Pulswärmern. Ich werde ihn einfach nicht los. Er kommentiert jeden Meter, den ich zurücklege. Jede Steigung, die ich hinaufkrieche, jede Kurve, um die ich herumschwitze.
»Hopp, hopp, hopp! Meine ich das nur, oder läufst du schon seit ner halben Stunde auf der Stelle? Du hast voll das rote Gesicht. Explodierst du gleich? Oh je, oh je, es geht bergauf. Ich rufe besser schon mal den Notarzt.« Icke plappert ununterbrochen. Offenbar braucht er nicht mal zu atmen zwischendurch. Niemals sagt er ein motivierendes Wort. Niemals lobt er mich. Icke ist Kritiker und Schweinehund in Personalunion und macht seinen Job richtig gut.

Vergleichsweise schlecht

Beim letzten Jogging-Anfall laufe ich gerade tapfer vor mich hin, als uns von Weitem ein anderer Läufer entgegen kommt. Im engen Lauf-Dress, mit beeindruckenden Muskeln und federnden Schritten. Lauftyp: Ich-trainiere-gerade-für-meinen-siebten-Marathon-und-mache-bald-beim-Iron-Man-mit. Icke ist sofort hellwach: »Guck dir den Typ an. Wie krass ist der denn? Hoffentlich hört der dich nicht schnaufen, wie peinlich!“
Ich stelle vorübergehend das Atmen ein und stütze mich betont lässig an einem Zaun ab. Tue so, als mache ich Dehnungsübungen. Der Typ läuft an uns vorbei und wirft dabei einen kontrollierenden Blick auf seine Armbanduhr. Icke glotzt ihm nach. »Das war Adonis persönlich. Hast du die Oberschenkel gesehen? Alter Schwede, war der schnell! Hah, und er hat dich nicht mal gegrüßt. Kein Wunder, der hat bestimmt gedacht, du wärst ein roter Luftballon, der sich am Zaun verfangen hat.“

watt läuft, datt läuft…

Icke redet und redet. Meine Beine wollen nicht mehr, aber ich setzte meinen Weg fort. Zentimeter für Zentimeter und schnaufe dabei wie ein verschnupftes Walross.
„Wie wäre es mit einer Pause? Bevor die Männer mit dem Sauerstoffzelt kommen müssen?«, fragt Icke ein Spur zu freundlich. Aber den Trick kenne ich. Wenn ich jetzt anhalte, bleibe ich bis zum Einbruch der Dämmerung am Straßenrand liegen. Stoisch laufe ich weiter.
»Sag mal, meinst du wirklich, in deinem Alter würde Joggen noch was bringen? Vielleicht solltest du irgendwas Gelenkschonendes machen? Senioren-Aqua-Fit oder sowas? Übrigens hat dein Puls gerade die 180er-Marke geknackt. Du läufst im anaeroben Bereich. Man könnte auch sagen, du fällst gleich tot um und…«..
»ICKE!!! ES REICHT!« Ich schubse Icke in den Straßengraben. »Bleib doch einfach da sitzen. Ich laufe weiter. Und zwar ohne dich. Hast du mich verstanden? OHNE DICH! Arschkopf!«

Kopfsache

Ich wende mich ab und laufe weiter. Das Laufen fühlt sich schon viel leichter an. Dann taucht Icke wieder neben mir auf. »Hey, komm schon. Tut mir leid. Ich will dir doch nur helfen!“
»Nein, willst du nicht. Lass mich einfach in Ruhe! Such‘ dir ne andere Doofe!« Ich renne weiter. Ich schwitze und keuche und es würde mich nicht wundern, wenn mir gleich meine Lunge entgegen kommt. Icke hastet hinter mir her. »Was soll das denn jetzt?«
»Verpiss dich. Ende der Durchsage!«

Personal- Icke

Eine Zeit lang ist es verdächtig ruhig hinter mir. Dann taucht Ickes grinsendes Mondgesicht wieder neben mir auf. »Sag mal, wusstest du, dass ich in einem meiner ersten Leben Personal Trainer war?«
»Ne, ich dachte Personal Nervensäge.«
»Im Ernst. Ich hab das voll drauf. Also Fräulein, wer zuerst da hinten an dem Baum ankommt, hat gewonnen.«
Ich grinse zurück, und noch bevor Icke es kapiert hat, sause ich los. Ich rase Richtung Baum, aber als ich ankomme, lehnt Icke schon entspannt am Stamm. »Nicht schlecht für den Anfang! Aber da geht noch mehr. Schon mal was von Atmung gehört? Du brauchst übrigens dringend neue Turnschuhe. Und so ein Herzmessdingsbums, ein schicke Laufhose, ein Stirnband und…“
Ich winke ab. »Halt einfach die Klappe und lass uns nach Hause laufen.«
»Aber die Schokoladen-Kekse sind für mich. Ich hab gewonnen. Nicht du!«
»Ok, wie du meinst, Fettsack!“
»Was? Ey… halt …!«

Kurz vor Olympia

Icke lamentiert weiter hinter mir her und ich laufe ohne Pause nach Hause. Ich fühle mich gut. Gazellengleich. Ich glaube, ich sehe schon fast so aus, wie diese Sprinterinnen bei Olympia. Eigentlich könnte ich mich für 2020 da schon mal anmelden. Ich habe auch schon eine Idee, wie ich es schaffe, dass ich nicht immer auf dem Sofa lande, statt Sport zu treiben: Ich nehme das Sofa einfach mit! Ob ich jetzt Icke oder auch noch ein Sofa mitschleppe, macht den Kohl auch nicht mehr fett, oder? Eher im Gegenteil!

Mit Sport…ne quatsch…mit Schreib und Seele,
Tina

8 Kommentare

  1. Eileen 9. Januar 2019

    Wie gewohnt urkomisch dein Text 🙂
    Die Sache mit dem inneren Schweinehund kenne ich gut, daher hab ich für mich das Kalorien tracken letztes Jahr entdeckt. Alleine das und die Tatsache, dass ich mich generell mehr bewege hat mich schon zu 50% an mein Ziel gebracht.
    Tschakka du schaffst das!

    Viele Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

    • Tina Autor des Beitrages | 9. Januar 2019

      Kalorien??? Was war das gleich nochmal? Muss ich mal eben googlen! Icke meint, das wäre irgendwas verbotenes…😉

  2. Margrit 9. Januar 2019

    Meine momentanen Sportarten sind: Das einbeinige auf die Toilette hüpfen, Schreibtischstuhl schnellfahren und Klimmzüge an Küchenschränken. Mein Plastikmonster am Fuß und ich, haben in der Zwischenzeit Freundschaft geschlossen. Von Joggen hält es aber nichts. Das Ungetüm liegt am liebsten auf dem Couchtisch.

    • Tina Autor des Beitrages | 9. Januar 2019

      Schreibtischstuhlschnellfahren! Das könnte mir gefallen!!! Hast du mal versucht, das Wort nach ein paar Gläsern Wein verlustfrei auszusprechen??? 🤣

      • Margrit 15. Januar 2019

        Oje, jetzt hab ich mir die Zunge verknotet😁

  3. Tina 9. Januar 2019

    Ach Tina, you are my jogging-queen 🙂 🙂

    Ich seh` Icke vor meinem geistigen Auge, mit seinen mega schicken Klamotten… und schmeiss` mich weg! 🙂
    Wahrscheinlich in türkis und pink a`la Jane Fonda, oder? (Die war das doch in den 80ern, oder?)

    Danke für diesen Mittwoch mit Dir, Knutsch! Du bist toll!

    • Tina Autor des Beitrages | 10. Januar 2019

      genau…türkis und pink und ein bisschen neongelb 🙂
      Danke Tina. Wenn Du so nette Sachen schreibst, ist es fast ein bisschen so, als würde ich mir das selber schreiben *ggg* Auch mal schön 😀
      Knutsch in den Norden!

      • TinaAssika 12. Januar 2019

        🙂 🙂

        Stimmt! Es könnten ja auch alle Leser vermuten, dass du dir unter „Tina“ auch mal selbst schreibst und dir mitteilst, wie gerne du dich magst… 🙂 🙂
        Aber das würde Icke doch sicher niiiiiieee zulassen…

        Also gewöhne ich mir nun wieder meinen vollständigen Namen an… 😉 Neues Jahr – Neues Glück… oder so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.