Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Haarige Sache

Wir führen eine on-off- Beziehung. Meine Haare und ich. Nur zu einer endgültigen Trennung konnten wir uns, trotz sehr verschiedener Interessen und viel Streit, noch nicht entscheiden.
Schon bei meiner Geburt hätte ich wissen müssen, dass es schwierig wird. Ich kam mit einem Irokesen-Schnitt zur Welt. Meine Haare standen wild vom Kopf ab. Kein Wunder, schließlich wurde ich ungefragt per Kaiserschnitt aus meiner Komfortzone gerissen und hatte keine Zeit, mich vorher noch ein bisschen hübsch zu machen. Eine Problematik, die bis heute mein Leben bestimmt. Ich bin immer gerade nicht richtig frisiert. Spielt sich auf meinem Kopf ein Drama ab, klingelt es an der Tür und ein gut aussehender und hinreißend charmanter Paketzusteller drückt mir ein Paket in die Hand. Für die Nachbarn! Bin ich richtig gut gestylt, klingelt keine Sau! Nicht mal die Zeugen Jehovas!

Von wegen, die Frisur hält!

Die Formel lautet: Je wichtiger der Anlass, desto weniger liegen die Haare.
Hätte ich es gerne glatt, kräuselt sich mein Haupthaar trotzig zusammen. Versuche ich mich an einem welligen Look, hängt die Frisur platt runter wie Lametta. Und ich habe bereits alles durch: Kurz, sehr kurz, viel zu kurz, mittelkurz, lang, halb lang, mit Pony, ohne Pony, von Muttern viel zu kurz geschnittener Pony, Locken, glatt, Bob, Pixie, Pagenschnitt, Zopf, lächerliche Klämmerchen an der Seite, Knoten, Sturmfrisur…
Einmal wurde ich sogar als Notfall beim Friseur eingeliefert, weil ein anderer Friseur meine Haare knatsch-orange gefärbt hatte. Ich sah aus wie ein Baustellen-Pylon mit Heulkrampf. Warum der Friseur das gemacht hatte, weiß ich nicht. Vielleicht war er farbenblind. Jedenfalls wurde ich noch am selben Tag notgefärbt und konnte gerettet werden. Die seelischen Wunden aber sind geblieben.

What the f*** is Awapui?

Überhaupt sind Friseure ein seltsames Volk. Sie sagen ganz komisch Dinge wie: Bei dir setze ich ein paar Highlights in einem aschigen L107. Und zum Hinterkopf hin gehen wir dann in Richtung F8. Das sieht dann etwas kupfriger aus. Ich würde dir zum Stylen das Bedroom-fresh-fucked-angel-Gel empfehlen. Das glänzt ganz toll. Und ab und an solltest du die Sugar-smooth-again-motion-Lotion nehmen. Aber nicht zu viel. Von dem Awapui-protect-moisturizing- Shampoo hast noch, oder?
Was kann frau da anderes tun, als ergeben vor sich hin zu nicken und das eigene Spiegelbild mit ausreichenden Mengen Sekt schön zu trinken?
Ich habe übrigens eine Freundin, die Friseurin ist. Wenn wir uns treffen (sie wohnt weit weg), quatschen wir über Gott und die Welt. Reden uns den Mund fusselig und fransig. Nur über meine aktuelle Frisur und Haarfarbe verliert sie nie ein Wort. Und dieses „kein Wort“ sagt eigentlich alles. Aber gut, ich sage ja auch nichts dazu, dass sie zum Abfeiern einmal im Jahr an den Ballermann fährt und sich danach anhört, wie Johnny Cash mit akutem Atemwegskatarrh.

Maitre Coiffeur

Es ist wohl müßig, zu erwähnen, dass Icke bei meinem Frisurenkampf wenig hilfreich ist.
„Guck mal, wie findest du meine Haare?“, frage ich ihn neulich nach einem langen Gefecht mit Fön und Rundbürste.
„Wow!!!!“, ruft Icke begeistert. „Das ist ja ein geniales Karnevalskostüm. Prinz Eisenherz! Sieht man sofort!“
„Idiot!“
„Ach entschuldige. Jetzt hab ichs: Mireille Mathieu!?“
„Halt die Klappe, Schwachkopf!“
„Schwarzkopf! Das heißt Schwarzkopf“ brüllt Icke und fällt um vor Lachen.

Am besten gefällt er sich in der Rolle eines Meister-Coiffeurs mit französischem Akzent.
„Chérie! Dir ist hinten ein Wirbel aufgesprungen. Das sieht ja schlimm aus!“
„Herrje Kindchen, dein Haar ist trockener als Stahlwolle. Du musst dringend was tun!“
„Oh lala, was sehe ich denn da? Sind das etwa graue Haare? Da oben im Scheitel?“
„Mon dieu, mit deinem zerschossenen Blond würde nicht mal ein Straßenköter draußen rumlaufen!“
Das macht er immer dann, wenn ich mich eigentlich gerade gut aussehend, ja, geradezu unwiderstehlich finde. Dann dauert es nicht lange und ich werde den Eindruck nicht los, dass jetzt nur noch eine Mütze hilft. Oder eine Brottüte. Hauptsache weg!

Frise und Fratze

Wie machen anderen Frauen das nur? Die sehen sogar beim Sport gut aus. Das Haar lässig zu einem Knoten hochgesteckt oder ein hippes Stirnband, das die zarten Locken aus der Stirn hält, und jeder weiß, die machen Sport. Wenn ich das mache, sehe ich aus, als wäre ich gerade auf dem Weg zu einem Kindergeburtstag.
Letztens sagte meine (Spaghetti-)Cousine im Fitness-Studio (!!) zu mir: „Also, wenn Du die Haare nicht gestylt hast und dann noch so mürrisch guckst, wenn du auf dem Laufband bist, könnte man meinen, du hast richtig miese Laune. Lächel doch mal!“
Wie bitte?? Seit wann lächelt man denn, wenn man Sport macht? Und seit wann sieht dabei die Frisur gut aus? Angela Merkel hat auch Probleme mit ihrer Frisur und zieht die Mundwinkel runter. Und trotzdem steht sie an der Machtspitze unseres Landes! Also bitte! 
Außerdem lasse ich die Haare gerade wachsen. Das ist immer eine schwierige Zeit. Ich befinde mich quasi seit Monaten „im Übergang“. Und dass meine Haare glauben, sie könnten sich deswegen aufführen wie ein vom Winde verwehter Haufen Stroh, dafür kann ich ja nix!

Mit Schreib und Seele,
Tina

PS.: der weltbeste Witz überhaupt geht übrigens wie folgt:
Geht ein Cowboy zum Friseur.
Kommt wieder raus, Pony weg!

PSS.: Liebe Männer, ich möchte euch was sagen! Nicht alles was bequem und schnell zu reinigen ist, sieht auch gut aus! Von daher ist das Motto: Passt, wackelt und hat Luft, das Ihr beim Heimwerken anwendet, für einen Friseurbesuch unpassend. Auch, wenn es deswegen nur 10 Minuten dauert und keine 13 Euro kostet! Verdammt nochmal! Setzt Euch auch mal unter die Trockenhaube und kauft gefälligst was von dem Awapui-Zeugs! Im Sinne der Gleichberechtigung!

7 Kommentare

  1. Petra 12. Dezember 2018

    Jeden Mittwoch freu ich mich auf Neues von Dir und Icke. Immer wieder ist es klasse. Merci für diese wöchentlichen Bonmots.

    • Tina Autor des Beitrages | 12. Dezember 2018

      Ohhh DANKE!!!!! Ich freu mich!!! 😀

  2. Gerrit 12. Dezember 2018

    10 Minuten….13 Euro!!! Davon träume ich!!

    • Tina Autor des Beitrages | 12. Dezember 2018

      Du bist Bartträger…das gilt nicht!

  3. Cathrin 14. Dezember 2018

    Eine Trennung hat durchaus was für sich. Probier’s mal aus. 😜

    • Tina Autor des Beitrages | 19. Dezember 2018

      Eileen, wer so ein schön-stylischen Blog macht, kann unmöglich Probleme mit der Frisur haben 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.