Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Prokrastination

Fällt Euch was auf? In dem Wort PROKRASTINATION steckt mein Name drin. Das ist kein Zufall, denn ich bin die Königin im Reich der Aufschieberitis und Icke ist mein Zeremonien-Meister. Sein Motto lautet: Was du heute kannst besorgen, reicht auch locker übermorgen. Er hat immer gute Ideen, was ich tun kann, um etwas nicht zu tun.
Da bin ich endlich mal festen Willens, den längst überfälligen Post-Stapel zu bearbeiten, schon waltet Icke seines Amtes. „Hoheit, erlauben Sie mir den Einwand, aber das kann warten. Wir sollten lieber ein bisschen im Internet surfen.“
„Nicht jetzt!“
„Wie hieß denn dieses eine Buch noch, das Ihnen neulich jemand empfohlen hat?“
„Ich weiß nicht…ich…“
„Moment, ich guck schnell nach…oh, sehen Sie nur Hoheit, ein süßes Katzenvideo.“
Ich starre verzückt auf den Monitor, reiße mich dann aber zusammen. „Ich hab jetzt keine Zeit für sowas, ich muss…“
„Nein sowas aber auch. Ein flexibler Ohrenschmalzreiniger! Den sollten wir kaufen. Unbedingt!“
„Icke verdammt! Ich brauche sowas nicht! Du auch nicht! Niemand braucht sowas. Halt jetzt die Klappe!“
„Aber diese multifunktionale Rundbürste mit eingebautem Glätteisen wäre perfekt. Mit Verlaub Hoheit, aber Ihre Frisur…“
„Icke!! GEH RAUS SPIELEN!! Und komm erst wieder, wenn es dunkel wird!“ (Oder gar nicht, füge ich gedanklich hinzu.)
Kaum ist Icke verschwunden, sehe ich mir diese Rundbürste mal genauer an…

MUSS-Modus

Prokrastination ist ein schreckliches Wort (für mich klingt es eher nach einer Darmentzündung oder einem komplizierten politischen Wahlverfahren). Das Prinzip ist einfach: Alles, was auch nur ansatzweise mit einem MUSS zutun hat, kann den Verschiebemodus auslösen. Dringende Anrufe, Emails, Bestellungen, Arztbesuche, Einkäufe, Prüfungsvorbereitungen, Gespräche, Sport … alles wird konsequent verdrängt und durch wenig sinnvolle Tätigkeiten ersetzt. Unnütze prokrastinatorische Ersatzhandlungen können sein:

  • die Kachelfugen im Badezimmer mit der Zahnbürste schrubben
  • Büroklammern sortieren (dauert ewig!)
  • Bücher über Prokrastination lesen
  • das hundertste Paar Socken kaufen gehen
  • Internet: da zu muss ich ja wohl nichts sagen!
  • essen! alles! Erst süß, dann salzig, dann ein Stück Käse, dann wieder süß…
  • aufwendige Torten in nie da gewesen Geschmacksvarianten backen, ohne konkreten Anlass
  • eine sehr zeitaufwendige Kokos-Macadamia-Vanille-Smooth-Booster-Öl-Haarkur machen, die unmöglich warten kann!
  • rumsitzen und blöd aus der Wäsche gucken usw.usw.usw

Wann immer es Icke gelungen ist, mich vom rechten Pfad abzubringen, finde ich mich am Ende höchst unzufrieden und mit schief sitzender Krone dort wieder, wo ich eigentlich nicht hin wollte. Vor einer langen Liste dringend zu erledigender Dinge, deren Anblick mich in Panik versetzt und zu erneuter Prokrastination veranlasst. Natürlich lässt Icke es sich dann nicht nehmen, mir zu verdeutlichen, dass ich mein Königreich nicht unter Kontrolle habe und auf ewig zu  schlechtem Gewissen verdammt bin.

Trick 17

Es gibt einen Haufen Strategien gegen Prokrastination (die man stundenlang im Internet nachlesen kann!). Leider kennt Icke die auch.  Manchmal hilft aber ein simpler Trick mit Selbst-Überlistung: (diesen Teil des Textes habe ich verschlüsselt, damit Icke ihn nicht lesen kann!) Ich drehe den Spieß einfach um und nutze die Tatsache, dass Icke keine Ahnung von Prioritäten hat. „Verdammt, ich muss (!!) mir dringend noch ein paar Katzenvideos im Internet ansehen. Ich schiebe das schon viel zu lange vor mir her.“ (stöhnen, leidender Gesichtsausdruck!)
Sofort springt Icke an:“ Was? Nein, das kann warten. Wie wäre es mit ein bisschen Post bearbeiten?“
„Das wäre schön, aber dazu habe ich absolut keine Zeit. Ich habe schon seit zwei Tagen nicht mehr sinnlos im Internet gesurft und müsste dringend…!“
„Ach was, heute gönnen wir uns den kompletten Post-Stapel. Was soll das schlechte Leben!?“, erwidert Icke entschlossen.
„Mhm … ich weiß nicht. Na gut, die Katzenvideos kann ich ja auch übermorgen erledigen. Post bearbeiten ist sowieso viel schöner!“ (freudiger Gesichtsausdruck!)
Der Trick funktioniert nicht immer, aber wenn Icke drauf reinfällt, dann ist er zufrieden. Und ich auch. Und der Poststapel auch.

Übrigens eignet sich das Schreiben von Blog-Artikeln hervorragend dazu, das Aufräumen, Wäsche waschen oder Staubsaugen auf unbestimmte Zeit zu vertagen. Man merkt es daran, dass die Wollmäuse unter dem Sofa hervorkommen und  fragen, ob sie mit dem (vollkommen gelangweilten) Hund spielen dürfen.

Mit Schreib und Seele,
Tina 

Was ist Euer Mittel gegen Aufschieberitis?

8 Kommentare

  1. Achim 17. Oktober 2018

    Man ist immer iregendwie in einer anderen Welt, wenn man deine Beiträge liest und dennoch, sie kommt einem soooo bekannt vor.

    Danke und viele Grüße
    Achim

    • Tina Autor des Beitrages | 17. Oktober 2018

      Danke DIR Achim!

  2. Tina 17. Oktober 2018

    Was für ein tolles Fremdwort du kennst… „Prokrastination“.
    Bei der Überschrift habe ich an alles mögliche gedacht… 🙂

    Tja, wer kennt es nicht! Oder?
    Ich z.B. sollte nun dringend die Kartoffeln schälen und das Gemüse für`s Mittagessen putzen… Und? Was tu ich?…. Ich lese Dich liebe Tina und antworte Dir sogar! 🙂 🙂

    Ich probiere jetzt Deinen Trick 17 auch mal:
    Verdammt, ich müsste jetzt eigentlich hier noch viel mehr schreiben und Tina`s Text nochmal in Ruhe durchlesen… Ist doch so interessant und tut so gut…. 🙂
    Was?
    Mittagessen für die Kids kochen? Och … Dann essen die halt später…. 🙂

    Liebste Grüße!!

    • Tina Autor des Beitrages | 17. Oktober 2018

      Ich sehe, Du kennst dich mit dem Prinzip gut aus 🙂
      Pass nur auf, dass die Kids sich das nicht abgucken und bei den Hausaufgaben anwenden 😉

      Liebste Grüße zurück!!

  3. Margrit 17. Oktober 2018

    Vor Kurzem hat der Klempner bei mir eine Zahnbürste unter dem Spültisch in der Küche gefunden. Meine Erklärung, dass ich die zum Putzen brauche fand er urkomisch. Tja, ich hätte wohl besser gesagt, dass ich sie für die Prokrastination benötige. 😂

    • Tina Autor des Beitrages | 17. Oktober 2018

      Tja, so schnell ist man entlarvt, Margrit! 😂

  4. Kalle 17. Oktober 2018

    Oh Gott, ich hab Pro Kastration gelesen O_O

    • Tina Autor des Beitrages | 17. Oktober 2018

      nein Kalle, nicht doch!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.